Herausforderungen und Aufgaben

Seit den 1980er Jahren gilt die Idee  einer Nachhaltigen Entwicklung (sustainable development) als Leitbild dafür, den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen mit menschenwürdigen Arbeits- und Einkommensbedingungen und befriedigenden sozialen Beziehungen zu verbinden.

Seit einigen Jahren sind vor allem die Erderwärmung, der immer deutlicher erkennbare Klimawandel und die dadurch entstehenden vielfältigen Gefahren ins öffentliche Bewusstsein getreten. Nach Ansicht der wissenschaftlichen Experten verbleibt nur sehr wenig Zeit, um eine grundlegende Wende in Bezug auf unseren Umgang mit Energie und anderen natürlichen Ressourcen herbeizuführen. Nur durch eine drastische Verringerung der CO2 Emissionen kann der Temperaturanstieg der Atmosphäre auf ein noch erträgliches Maß begrenzt werden, um so die größeren Klimakatastrophen abzuwenden.

Daher sind vielfältige Maßnahmen erforderlich, um die ambitionierten globalen Klimaschutzziele zu erreichen. Auch wenn internationale Klimaschutzabkommen und nationale politische Initiativen eine Voraussetzung dafür darstellen, so bleiben doch zahlreiche weitere Handlungsmöglichkeiten, die nicht ungenutzt bleiben dürfen. Auch in ökonomischer Perspektive steht inzwischen fest, dass frühzeitiger Klimaschutz die volkswirtschaftlichen Kosten nicht erhöht, sondern reduziert.

Neben der Erforschung und dem Einsatz neuer Technologien bestehen vielfältige Potenziale für den Klimaschutz darin, durch Verhaltensänderungen und den Einsatz vorhandener Technologien eine höhere Breitenwirksamkeit von Umweltinnovationen zu erzielen. Allein zum Beispiel im Bereich des Bauens und Wohnens könnten so erhebliche Emissionsminderungen erzielt werden. Noch immer werden solche Handlungsmöglichkeiten nur wenig genutzt. Hier sind besonders die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften gefragt, um die förderlichen und hemmenden Bedingungen zu bestimmen und um die Wege für eine erhöhte Akzeptanz und stärkere Verwendung zu ebnen. Zielgruppenbezogene Konzepte sowie geeignete Kommunikations- und Motivationsmaßnahmen können hier ebenso hilfreich sein wie die Veränderung von Anreizen (z.B. über Förderprogramme) oder das Schaffen neuer Gelegenheiten.